Nutzungskosten

Der AK "Nutzungskosten" unter Leitung von Herrn Dr.-Ing. Norbert Preuß wurde im Juli 2009 zum Abschluss gebracht.
 
Die Ergebnisse des Arbeitskreises sind in der Broschüre „Nutzungskostenmanagement als Aufgabe der Projektsteuerung“ veröffentlicht, die im DVP-Verlag erschienen und erhältlich ist
zum Preis von brutto € 28,00.
 
ISBN 978-3-937130-28-6, DVP-Verlag Berlin, 1. Auflage Juli 2009.

 
"Nutzenkostenmanagement als Aufgabe der Projektsteuerung"

Die Bedeutung der Nutzungskosten im Rahmen des Immobilienmanagements ist bei allen Beteiligten der Branche unbestritten. Wegen der absehbaren Steigerung der Energiekosten und der globalen Entwicklung der klimatischen Bedingungen sowie den daraus resultierenden Veränderungen in den politischen Rahmenbedingungen wird sich diese Entwicklung verstärkt fortsetzen.
 
Momentan wird der Ermittlung der Nutzungskosten in den Projekten weit weniger Beachtung geschenkt als den Investitionskosten. Dies liegt in erster Linie in der Haltung des Investors begründet, der diese Leistungen an die Projektbeteiligten beauftragen muss. Das Projektmanagement mit seiner zentralen Funktion hat in diesem Zusammenhang eine herausragende Bedeutung.
 
Im Leistungsbild des Projektsteuerers nach AHO, Heft 9, ist als Grundleistung die Mitwirkung bei der Eingrenzung des Investitions- und Nutzungskosten beinhaltet. Diese Leistung wird im Rahmen der Projektvorbereitung erbracht. In den Phasen der Planung bis zur Ausführung/Inbetriebnahme müssen zur Ermittlung der Nutzungskosten differenzierte Leistungen der Projektbeteiligten erbracht werden. Im Heft 9 der Schriftenreihe des AHO sind diesbezüglich Grundleistungen und Besondere Leistungen des Projektsteuerers enthalten.
 
Der Arbeitskreis Nutzungskosten hat sich vorgenommen, diese Leistungen differenziert zu untersuchen und mit konkreten Beispielen einen methodischen Ansatz zur Umsetzung abzuleiten. Die Ausarbeitung soll Auftragnehmern und Auftraggebern im Projektmanagement gleichermaßen helfen, die Messlatte für die zu erbringenden Aufgaben festzulegen. Ein weiterer Aspekt liegt in dem Aufzeigen der Vorteile für den Bauherrn durch Nutzungskostenreduzierung.
 
(Auszug aus dem Vorwort)