Projekt-Management Lexikon

Motzel, Erhard: Projekt-Management Lexikon
Wiley-VHC Verlag, Weinheim, 2. Auflage, Mai 2010, ISBN 978-527-50471-8, 288 Seiten, 22,90 €
 
Rezensionen dienen überlicherweise der Vorstellung brandneuer Bücher, die im fachlichen Bereich neues Wissen vermitteln oder zumindest „Best practise“ verständlich und systematisch darstellen. Das hier vorgestellte „Projekt-Management Lexikon“ von Dr.-Ing. Erhard Motzel ist bereits im Mai 2010 in zweiter überarbeiteter und aktualisierter Auflage erschienen und hat in seiner themenbezogenen Vollständigkeit der Begriffe mit ihren Synonymen und Akronymen (englische bzw. amerikanische Terms) Alleinstellungsrang (Erstausgabe 2006). Es dürfte auch 2012 und weit darüber hinaus aktuell sein, denn es basiert bereits auf den 2009 herausgegebenen PM-DIN-Normen 69900 und 69901, der neuen „Competence Baseline“ Version 3 (ICB3) der IPMA International Project Management Association, der deutschen Kompetenzrichtlinie (National Competence Baseline, Version 3, kurz NCB 3) der PM-ZERT, der Zertifizierungsstelle der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement und nicht zuletzt dem „Project Management Body of Knowledge“ des US-amerikanischen Project Management Instituts PMI.
 
Dieses Lexikon ist als Nachschlagewerk und Hilfsmittel für Praktiker im Projektmanagement gedacht sowie für Beratende, Lehrende und Lernende beim Vermitteln und Verstehen der Projektmanagement-Begriffswelt. Es liefert zu mehr als 1.700 Begriffen umfassende und praxisgerechte Informationen und trägt zur Standardisierung der Begriffswelt in der Projektwirtschaft bei, unter Berücksichtigung der aktuellen nationalen und internationalen PM-Standards.
 
Der Verfasser ist von der Ausbildung her Bauingenieur und hat am Institut für Statik und Stahlbau der TU Darmstadt promoviert. Er profitiert von seiner mehr als zwanzigjährigen Tätigkeit im Rohrleitungs- und Anlagenbau und seiner elfjährigen Vorstandstätigkeit bei der GPM. Er gründete die Zertifizierungsstelle PM-Zert und leitete zehn Jahre lang deren Lenkungsausschuss. Außerdem ist er Mitglied im DIN-Normenausschuss Netzplantechnik und Projektmanagement.
 
Unabhängig von der branchenübergreifenden, allgemein gültigen Ausrichtung dieses Fach-Wörterbuches wird bereits im Vorwort darauf hingewiesen, dass Begriffe aus bestimmten Wirtschaftszweigen (z.B. Bauwesen), die für Projektmanager in diesen Fachbereichen nahezu unerlässlich sind, miterfasst und definiert sind. So wird z.B. der Begriff „Baumanagement“ auf den Seiten 37/38 ausführlich mit allen Bezügen definiert und erläutert, auch wenn an dieser Stelle aus Sicht des Bauprojektsteuerers der Begriff „Baumanagement“ eher die Tätigkeiten der Objektüberwachung nach HOAI bzw. die Bauleitung auf Seiten der ausführenden Unternehmen beschreibt und eben gerade nicht das Projektmanagement im Sinne delegierbarer Bauherren-Leistungen. Erfreulich ist jedoch der Verweis auf den DVP an dieser Stelle (auch als eigenständiger Suchbegriff enthalten, ebenso der AHO). Auch die von der AHO-Fachkommission herausgegebenen Leistungsbilder sind sämtlich als Quelle verzeichnet (AHO-Hefte Nr. 9 (3. Aufl. 2009) sowie Nrn. 19, 21 und 22).
 
Zusammenfassend ist festzustellen, dass mit dem PM-Lexikon von Erhard Motzel ein handliches, übersichtliches und ganz auf unseren Berufszweig zugeschnittenes Nachschlagewerk zur Verfügung steht, das auf keinem Schreibtisch fehlen und auch bei Projektentwicklern, Bauherren und Planern zumindest im Regal stehen sollte, zumal es als Fachbuch außerordentlich preiswert ist.
 
Dr.-Ing. Rainer Schofer