Übergangsregelung zur Anwendung der HOAI nach dem EuGH-Urteil

15.11.2021

Wie war das Verbandsjahr 2021? Welche Themen bewegten die Branche? Welche Aktivitäten gab es im Verband? Der Bericht wird jährlich zur Mitgliederversammlung herausgegeben.

Liebe Mitglieder!

Nächstes Frühjahr ist endlich wieder soweit: nachdem wir die Expo Real in diesem Jahr noch einmal auslassen, werden wir uns am 19./20.05.2021 auf unserem DVP-Kongress in Düsseldorf wieder persönlich treffen können und freuen uns sehr darauf. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und wie der Name der Veranstaltung vermuten lässt, dürfen Sie mit einigen Veränderungen rechnen.

Auch wenn das meiste in den letzten Monaten nur „remote“ möglich war, sind wir am Puls der Zeit geblieben: Wir heißen 27 neue Mitglieder in unserem Verband herzlich Willkommen und beglückwünschen 133 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu einem Zertifikat in unserem Weiterbildungsprogramm. An dieser Stelle gebührt den Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle ein besonderer Dank: Trotz aller Auflagen und Einschränkungen sind sie im laufenden Betrieb in neue Räumlichkeiten gezogen. Seit Juni diesen Jahres finden Sie den DVP in der Bayreuther Straße 3 in Berlin-Schöneberg.

Die Bau- und Immobilienbranche entwickelt sich weiterhin positiv. Mit welchen Herausforderungen wir dabei zu rechnen haben, können Sie auf den Seiten 6 und 7 nachlesen. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei das Projektdesign, denn die Weichen für den Erfolg eines Projektes werden im Wesentlichen am Anfang gestellt. Auf den Seiten 8 und 9 erfahren Sie, was dabei besonders wichtig ist. Auch die AHO-Fachkommission beschäftigt sich intensiv mit diesem Thema und diskutiert in diesem Zusammenhang u. a. die objektive Bewertung der Projektkomplexität oder die Auswahlkriterien geeigneter Bearbeitungsmethoden zum Projektstart. Mehr dazu auf den Seiten 10 und 11.

Ehrgeizige Ziele hat auch der Bundesbau: Wie wir im Dialog mit dem BMI erfahren durften, sollen bis 2045 alle Immobilien des Bunds CO2-neutral sein. Als methodischer Ansatz ist u. a. die Integrierte Projektabwicklung (IPA) als alternatives Vergabe- und Vertragsmodell vorgesehen, um dieses Ziel auch zu erreichen. Dass die Projektsteuerung dazu einen wesentlichen Beitrag leisten kann, haben wir auf der IPA-Konferenz im Juni diesen Jahres deutlich gemacht.
In diesem Sinne können wir auch dem Vorschlag auf dem 8. Deutschen Baugerichtstag, die Projektsteuerung wieder in HOAI aufzunehmen, nicht folgen, wie wir in unserem Positionspapier deutlich gemacht haben. Unsere Freiheit ist uns wichtig!

Dipl.-Ing. Arch. (FH) Remus Grolle-Hüging
1. Vorsitzender des DVP-Vorstands

mehr zu diesem thema

Warenkorb
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
X
X
X